Sie befinden sich hier: Unternehmensverbund > UNTERNEHMEN > Preise und Auszeichnungen

Preis Soziale Stadt 2014

Die ProPotsdam GmbH ist bei der Preisverleihung zum bundesweiten Wettbewerb „Preis Soziale Stadt 2014“ für die Gründung des Vereins Soziale Stadt Potsdam e.V. mit einer Anerkennung ausgezeichnet worden. Der Wettbewerb wird seit dem Jahr 2000 alle zwei Jahre ausgelobt und würdigt Projekte, die durch ihr soziales Engagement in den Stadtquartieren zur Stabilisierung von Nachbarschaften beitragen. Die Auszeichnung erfolgte durch den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesbauministerium, Florian Pronold, sowie Vertretern des AWO Arbeiterwohlfahrt Bundesverband, des Deutschen Städtetages, des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, des Deutschen Mieterbundes und des vhw Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung.  

DW-Zukunftspreis

Die ProPotsdam ist mit dem DW-Zukunftspreis 2014 für ihre mieterorientierte Unternehmensstrategie ausgezeichnet worden. Der Wettbewerb stand unter dem Motto "Kundenbeziehungen im digitalen Zeitalter: Emotional oder effizient?".

Die Begründung der Jury:
Die ProPotsdam GmbH hat die Jury mit ihrem umfangreichen Konzept überzeugt. Es beinhaltet die Bausteine Kommunikation, Serviceangebote, Portfolioentwicklung, Personalentwicklung, Mieteninstrumentarien und Prozesse. Zu allen Bausteinen wurden Einzelmaßnahmen präsentiert. Die mieterorientierten Services umfassen beispielsweise Concierge-Dienstleistungen, soziale Beratungsangebote und die Smart-Home-Musterwohnung. Die am häufigsten in Anspruch genommenen Services wurden analysiert. Das Portfolio der ProPotsdam wurde um ein Mehrgenerationenhaus ergänzt. Zu dem mieter- und zielgruppenorientierten Mieteninstrumentarium gehören: das Sparen beim Kinderzimmer mit einem Kinderbonus für Familien, der Mietnachlass beim Umzug in eine kleinere Wohnung, das Angebot für Neumieter, ein Jahr lang kostenlos den ÖPNV zu nutzen sowie das Vermieten bedarfsgerechter Wohnungen für 5,50 Euro/m² nach dem Potsdamer Modell.

 

 

BBU-Wettbewerb "Demografiefest gestalten"

Beim BBU-Wettbewerb 2014 unter dem Motto "Demografiefset gestalten" ist die ProPotsdam GmbH mit einem dritten Preis für das Mehrgenerationen-Wohnhaus Konvoi ausgezeichnet worden.
Die Begründung der Jury: „Das Projekt beschreibt konsequent einen Ansatz des generationenübergreifenden Wohnens innerhalb eines Gebäudes. Dies wird u.a. durch eine Vielfalt an Grundrissen, Gemeinschaftsräumen sowie vor allem die enge Kooperation mit einem externen Trägerverein erreicht. Darüber hinaus bietet das Unternehmen den Mieterinnen und Mietern auch eine Vielzahl von Dienstleistungen sowie einen Mietnachlass bei Umzug in eine kleinere Wohnung an. Insbesondere Letzteres wertet die Jury als besonderen Beitrag zur Generationengerechtigkeit.“

Qualitätssiegel "Gewohnt gut - fit für die Zukunft"

Die GEWOBA-Musterwohnung Auf dem Kiewitt koppelt die Themen Barrierefreiheit, Energieeffizienz und modernste technische Entwicklungen. Für das beispielhafte Konzept verlieh der Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU) das Qualitätssiegel „Gewohnt gut – fit für die Zukunft“ an die ProPotsdam GmbH. Mit dem Qualitätssiegel werden Projekte ausgezeichnet, die beispielhaft für den Stadtumbau Ost stehen und die in besonderem Maße auf demografische, umweltpolitische und stadtentwicklungspolitische Herausforderungen eingehen.

Deutscher CSR-Preis

Die ProPotsdam GmbH gehörte zu den drei Finalisten in der Kategorie "Bestes Video zum CSR-Engagements eines Unternehmens" beim Deutschen CSR-Preis 2013. Als einer der Finalisten war der Unternehmensverbund zur Preisverleihung nach Stuttgart eingeladen worden. Mit der Verleihung des Preises würdigten Veranstalter, Mitveranstalter und Beirat des Deutschen CSR-Forums herausragende Leistungen auf verschiedenen Feldern der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen im deutschsprachigen Raum. Der CSR-Preis wurde in fünf Kategorien verliehen, unter anderem in den Kategorien Biodiversitätsmanagement zum Erhalt der weltweiten biologischen Vielfalt, CO2-Vermeidung als Beitrag zum Klimaschutz sowie kulturelles Engagement von Unternehmen. Die öffentlichkeitswirksame Auszeichnung soll andere Firmen und Menschen in verantwortlichen Positionen ermutigen, dem guten Beispiel zu folgen und sich ebenfalls für nachhaltiges Wirtschaften einzusetzen.

http://www.csrforum.eu/deutschercsrpreis/2013/finalisten/

BBU-Wettbewerb - Zukunft macht Unternehmen

Die ProPotsdam ist vom Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU) mit dem ersten Preis im diesjährigen Wettbewerb „Erfolgsfaktor Nachhaltigkeit“ geehrt worden. Gemeinsam mit einem Berliner Unternehmen zeichnete der Verband die Potsdamer Stadtholding unter dem Motto „Zukunft macht Unternehmen“ für besonders nachhaltiges Handeln im Neubau, bei Modernisierungen, im sozialen Bereich und der Unternehmensorganisation aus. Den Vorsitz der Jury hatte Pro. Dr. Rainer Hascher, Professor an der TU Berlin und Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen.Die Geschäftsführung der ProPotsdam freut sich über die Auszeichnung. „Wir verstehen Nachhaltigkeit nicht als Modethema, sondern sind fest davon überzeugt, dass man es sich heute nicht erlauben darf, nicht nachhaltig zu denken und zu handeln“, sagt Horst Müller-Zinsius. „Wir fühlen uns durch den Preis in unserer Auffassung bestätigt, dass wir eben nicht eine Gewinnmaximierung für uns sondern eine Leistungsmaximierung für die Stadt im Sinne sozialer und ökologischer Ziele anstreben“, sagt Jörn-Michael Westphal.Zur Begründung der Jury:

Unter der Überschrift „Unser Engagement für unsere Stadt“ stellte das Unternehmen ProPotsdam eine sehr breit angelegte, zahlreiche Bausteine umfassende Nachhaltigkeitsstrategie vor. Das Konzept wird bei der ProPotsdam sowohl im Neubau als auch bei der Bestands- und Quartiersentwicklung konsequent umgesetzt. Ein eigener Verein „Soziale Stadt Potsdam e.V.“, eine Reihe von sozialen Bonusprogrammen und die „Zero-Emission-City Drewitz“ sind hierfür nur einige Beispiele. Die ProPotsdam konnte mit ihrer komplexen, vielseitigen und durchdachten Nachhaltigkeitsstrategierundweg überzeugen. Besonders positiv ist dabei hervorzuheben, dass Ziele und Bausteine immer auch mit Blick auf die nachhaltige Entwicklung der Stadt formuliert sind.

Ikanos-Award

Die Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat im Oktober 2011 den Ikanos-Award an das effizienteste deutsche Wohnungsunternehmen, die ProPotsdam, verliehen. 

In der Begründung für die Verleihung des Preises hieß es bei Deloitte: „Durch die konsequente Konzentration auf ihre Kernkompetenz Bestandsvermietung hat ProPotsdam Abläufe und Prozesse so optimiert, dass die Gesellschaft in fast allen Beurteilungsfeldern der Deloitte-Value-Map über dem Mittelwert liegt. Ein Mehrjahresvergleich der Kennzahlen zeigt, dass dies auch nachhaltig gelungen ist.“

Deloitte führt die Benchmark-Analyse seit 2007 durch. Die quantitative und qualitative Auswertung erfolgt auf Basis einer Value Map mit 49 Handlungsfeldern der Immobilienwirtschaft. Die Unternehmensleistung der ProPotsdam wurde in diesem Benchmarking-Wettbewerb mit den Kennzahlen von 74 weiteren Wohnungsunternehmen aus Deutschland verglichen.

 

Deutscher Ingenieurbau-Preis

Die ÖPNV-Brücke, die seit September 2009 Straßenbahnen, Bussen, Fahrradfahrern und Fußgängern als Havelquerung dient, hat nach dem Sonderpreis beim European Steel Bridges Award 2010 eine weitere Ehrung erhalten. Der traditionsreiche Fachverlag Ernst & Sohn in Berlin zeichnet die neue Lange Brücke mit dem Deutschen Ingenieurbau-Preis 2010 aus. Der renommierte Deutsche Ingenieurbau-Preis wurde seit 1988 zum zwölften Mal verliehen. 16 Fachjuroren aus Ingenieur- und Architekturbüros, Universitäten, Industrie, Verwaltung und Verbänden waren der Meinung, dass das neue zentrale Brückenbauwerk in der Mitte Potsdams zu den herausragenden Leistungen der Ingenieurkunst der vergangenen vier Jahre in Deutschland, der Schweiz und Österreich gehört.

European Steel Bridges Award

Die unter der Gesamtsteuerung der Sanierungsträger Potsdam GmbH, ein Unternehmen des Unternehmensverbundes ProPotsdam, errichtete ÖPNV-Brücke ist im September 2010 mit dem Sonderpreis der europäischen Stahlbauverbände ausgezeichnet worden.

Die 12 Monate vorher in Betrieb genommene neue ÖPNV-Brücke über die Alte und Neue Fahrt wurde mit dem Sonderpreis in der Kategorie "Straßen- und Eisenbahnbrücken" des European Steel Bridges Award 2010 ausgezeichnet. Vergeben wird der Preis von einer Jury der Europäischen Konvention für Stahlbau EKS, der Dachorganisation der europäischen Stahlbauverbände. Die ÖPNV-Brücke ist Teil der Gesamtmaßnahme Verkehr Potsdamer Mitte zur Baufeldfrei­machung des Stadtschloßgrundstückes für den Neubau des Landtages.

Qualitätssiegel

Die ProPotsdam erhält für ihr Projekt "Seniorenfreundlich mitten in Potsdam" in der Wohnanlage Hans-Marchwitza-Ring 1-3 das Qualitätssiegel "Gewohnt gut - fit für die Zukunft" des Verbandes Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU). Das Qualitätssiegel geht an brandenburgische Wohnungsunternehmen, deren Wohnungsbestände in besonderem Maße dem demografischen Wandel und der Sicherung guten und bezahlbaren Wohnraums Rechnung tragen. Das gilt insbesondere für das Wohnen im Alter und bei Behinderung ebenso wie für familiengerechtes Wohnen oder den nachhaltigen Einsatz regenerativer Energien.

Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft

Die ProPotsdam erhielt im Mai 2010 den "DW Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft 2010" für nachhaltige Unternehmensprojekte und -konzepte in ökonomischer Hinsicht. Mit dieser Auszeichnung wurden in diesem Jahr herausragende Beispiele für nachhaltiges Handeln in Wohnungs- und Immobilienunternehmen gewürdigt. Vergeben wurde die Ehrung in den drei Kategorien ökonomische, ökologische und sozial-gesellschaftliche Nachhaltigkeit. Die ProPotsdam erhielt den ersten Preis für ihre Unternehmensentwicklung im Fokus nachhaltiger ökonomischer Entwicklung.

IHK-Ausbildungsbetrieb

Im August 2007 wurde der ProPotsdam die Urkunde "Anerkannter Ausbildungsbetrieb" vom Präsidenten der IHK Potsdam, Dr.-Ing. Victor Stimming, überreicht. Diese Auszeichnung erhalten Betriebe, die sich sich besonders engagiert für die Schaffung von Ausbildungsplätzen einsetzen. Der ProPotsdam wurde eine ausgezeichnete Ausbildungsarbeit bescheinigt, was alleine durch eine Ausbildungsquote von damals 10% bewiesen wurde.