Meta Navigation

Verkaufsobjektdetails

Hauptnavigation

Verkaufsobjektdetails

2 Baulose im Herzen der Stadt Potsdam (Los 4)

Kurzbeschreibung

Die Bieter werden gebeten im Rahmen der Interessenbekundung ihre förmliche Eignung und eine Nutzungsbeschreibung (1. Schritt) nachweisen. Folgende Angaben sind vorzulegen und werden als Kriterium bewertet:

• Fachliche und technische Leistungsfähigkeit,
• Finanzielle Leistungsfähigkeit,
• vorgabenkonformer Nutzungsmix.

Objektdetails

Los 4 - Block IV - Potsdamer Mitte
Provisionohne Provision
Grundstücksfläche1.402 m²
Bau-/PlanungsrechtSAN-P 19 "Friedrich-Ebert-Str. / Am Kanal" (Verfahrensstand nach § 33 BauGB)
Grundflächenzahl (GRZ)1
Anzahl GeschosseII, IV, V

Informationen kostenfrei und unverbindlich

Sie möchten sich ausgiebig über das Angebot informieren? Hier gibt es das digitale Exposé und weitere Unterlagen.

Eckdaten

  • 1.402 m²Grundstückfläche
  • 1.770.000,00 €Kaufpreis
  • KonzeptvergabeVergabeverfahren
  • Wohnen, Gewerbe, Dienstleistungen, Kultur Nutzung

Lage

Friedrich-Ebert-Straße/Am Kanal, 14467 Potsdam

nördliche Innenstadt

Der Potsdamer Hauptbahnhof mit Anschluss an das S-Bahnnetz der Metropole Berlin sowie an den Regional- und Fernverkehr liegt etwa 600 m entfernt. Die Anbindung an den ÖPNV ist über die Straßenbahn und verschiedene Stadt- und Regionalbuslinien sehr gut. Die Anlegestelle des Schifffahrtsunternehmen Weisse Flotte Potsdam befindet sich ebenfalls in mittelbarer Umgebung.

Die Grundstücke werden zum Festpreis vergeben. Der als Festpreis vorgegebene sanierungsbedingte Neuordnungswert je Los wurde gutachterlich ermittelt.

Das je Bieterlos bestätigte bzw. schlussverhandelte Nutzungs- und Baukonzept wird im Kauf- bzw. Anhandgabevertrag gesichert; insbesondere:

• das Nutzungs- und Bebauungskonzept als Grundlage für den Bauantrag und die spätere Baugenehmigung als Bauverpflichtung, deren Einhaltung vom Verkäufer kontrolliert und bei Verstößen pönalisiert wird (s. Bauherrenvertrag zur Qualitätssicherung),
• die Sicherung von Abstandsflächen der Nachbar- und Hofbebauung, soweit hierzu ein Bedarf besteht,
• der Zeit-Maßnahme-Plan als Grundlage der Bauverpflichtung,
• der Kaufpreis.

Mit der Vergabe des Grundstücks ist durch den Bauherrn für die fachliche Begleitung zur Qualitätssicherung bis zur Ausführungsplanung (oder Genehmigungsplanung mit Leitdetails) ein Betrag je losbildender Parzelle zu entrichten. Der Leistungskatalog, die Kosten und der wirkende Begleitkreis sind im beigefügten Entwurf des Vertrages zur gestalterischen Qualitätssicherung je Bieterlos definiert.

Objektbeschreibung

Die 13 Parzellen werden 4 Bieterlosen zugeordnet, von denen Los 3 und 4 öffentlich ausgeschrieben werden. Die Bildung der 4 Bieterlose dient vor allem dazu, den Bauherren bautechnische, baulogistische und wirtschaftliche Synergien zu ermöglichen. Trotz der Beschränkung auf 4 Bieterlose wird eine Kooperation der ausgewählten Bauherren nicht nur gewünscht, sondern sogar erwartet, um eine zeitgleiche bauliche Realisierung der Vorhaben zu bewältigen. Dies erfordert auch die Abstimmung und Umsetzung eines gemeinsamen Baulogistikkonzept.

Grundlegendes Ziel des Leitbautenkonzepts und der konkretisierenden Gebäudepässe ist die Schaffung einer vielfältigen und individuellen Gestaltsprache der Parzellen. Um diese Zielsetzung in Form unterschiedlicher gestalterisch-architektonischer „Handschriften“ zu gewährleisten, werden die Bieterlose anteilig mit den sogenannten Architektenlosen überlagert bzw. parzellenbezogen in Architektenlose gegliedert. Für straßenseitig direkt benachbarte Architektenlose müssen die Nutzungs- und Baukonzepte von unterschiedlichen Entwurfsverfassern (im Sinne von unterschiedlichen Architekturbüros) erarbeitet werden. Damit wird die klare Ablesbarkeit der einzelnen Parzellen erreicht und der gewünschten gestalterischen Vielfältigkeit
Rechnung getragen.

Sonstige Informationen

Die Vergabe der Grundstücke erfolgt für die Lose 3 und 4 als Konzeptvergabe in Form einer Interessenbekundung in Verbindung mit einem Nutzungskonzept (Stufe 1) und für die Lose 1 und 2 als Direktvergabe.

Für das Konzeptvergabeverfahren werden Bieter ausgewählt bzw. zugelassen, die die finanzielle, die fachliche und technische Leistungsfähigkeit für die Aufgabe der zielkonformen Bebauung nachweisen.

Die Auswahl der Nutzungskonzepte (aus den am Verfahren zugelassenen Bietern) ergibt sich aus der Einhaltung der gebäudepasskonformen Nutzungsvorgaben bzw. den freiwillig konkurrierend anzubietenden Flächenanteilen für privilegierte Nutzungen und der Länge der Laufzeit, die über 20 Jahre hinaus geht.

Die 2. Stufe ist das wettbewerbliche Verfahren zur Gestaltung und Konkretisierung des Nutzungskonzeptes.

Die Angebote einschließlich der Nutzungskonzepte sind in schriftlicher Form bis spätestens 19.03.2021, 13:00 Uhr bei der ProPotsdam GmbH einzureichen.

Im Ergebnis der Interessensbekundung (1. Schritt) werden ausschließlich von den zugelassenen Bietern das mit Flächenanteilen für die privilegierten Nutzungen untersetzte Nutzungskonzept bewertet (2. Schritt). Die Nutzungskonzepte sind von den Bietern anonymisiert vorzulegen, so dass nach der Zulassungsentscheidung ausschließlich das Nutzungskonzept eingewertet werden kann. Auf der Basis der Bewertungsmatrix wird durch die Auswahlkommission das beste Nutzungskonzept ausgewählt und zur Vergabe empfohlen. Die Ausloberin wird der Vergabeempfehlung der Auswahlkommission folgend mit dem Bestbieter einen Anhandgabevertrag abschließen. Die angebotenen Flächenansätze für die einzelnen Nutzungskategorien bzw. -privilegien sind bindend und werden im Anhandgabevertrag vereinbart. Diese Vorgaben sind für das nachfolgend zu bearbeitende Baukonzept bindend.

Auf der Grundlage der städtebaulichen Vorgaben (Leitbautenkonzept, Gebäudepässe, Bebauungsplan) und den ausgewählten Nutzungskonzepten müssen die Bieter der Lose 3 und 4 der Ausloberin mindestens 3 Baukonzepte je Architektenlos zur Auswahl vorlegen. Die Verfahren zur Auswahl und Vorlage von 3 Entwürfen führen die Bestbieter eigenverantwortlich durch.

Alle Informationen zum Konzeptvergabeverfahren stehen unter https://www.propotsdam.de/erwerben/verkaufsobjekte/verkaufsobjektdetails/2-baulose-im-herzen-der-stadt-potsdam-los-4/ zum Download zur Verfügung. Bei Interesse an Los 4 und Los 3, genügt der Download einer Projektinformation.

Bilder und Ansichten

Häufig gestellte Fragen zum Objekt

Ja – mit Nutzfläche ist die Nutzungsfläche (kurz: NUF) gemäß DIN 277-1:2016-01 gemeint.

Nach der Prüfung der finanziellen, fachlichen und technischen Leistungsfähigkeit und der Bestätigung der Zulässigkeit für das weitere Verfahren, erfolgt die Bewertung der Nutzungskonzepte der zugelassenen Bieter und die Auswahl des besten Nutzungskonzeptes. Der auf der Grundlage des Nutzungskonzeptes ausge­wählte Bestbieter je Los ist verpflichtet mindestens 3 Be­bauungsentwürfe je Architektenlos zu erarbeiten.

Social Links

Social Media