Meta Navigation

Krampnitz

Hauptnavigation

Krampnitz

Visualisierung der geplanten Parkanlage im Entwicklungsbereich Krampnitz

Potsdams neuer Norden: Krampnitz

Potsdam wächst und das nicht nur innerhalb der Stadtteile, sondern ebenso über die bewohnten Grenzen hinaus. So entsteht im Norden der Landeshauptstadt ein ganz neuer Stadtteil auf dem ehemaligen Kasernengelände in Krampnitz. Hier sollen rund 10.000 Potsdamerinnen und Potsdamer eine neue Wohnung und somit eine neue Heimat finden. So geschichtsträchtig der Standort ist, so modern soll das neue Quartier werden.

Der grüne all-inclusive-Stadtteil

Krampnitz wird eine grüne Stadt der kurzen Wege. Ein „All-inclusive-Stadtteil“, der alles bietet, was ein komfortables Wohnen und Leben erfordern. Wie das konkret aussehen wird, haben die renommierten Büros Machleidt Städtebau und Stadtplanung sowie Sinai Gesellschaft von Landschaftsarchitekten schon einmal skizziert. Das Zentrum bildet eine große Grünfläche, die mit zahlreichen Freizeit- und Erholungsangeboten eine hohe Aufenthaltsqualität bieten wird. Ein „soziales Band“ mit Stadtteilzentrum, Bürgerhaus, Bibliothek, Jugendclub, einer Grund- und einer weiterführenden Schule soll entstehen. Geplant sind sieben Kitas, Einzelhandel und Dienstleistungen, etwa ein Ärztehaus. Perspektivisch soll sich der neue Stadtteil Potsdam selbst CO2- und fossilfrei mit Energie versorgen – und das zu verbraucherfreundlichen Preisen.

Krampnitz - Das neue Stadtquartier im Potsdamer Norden

Der Krampnitzsee aus der Luftperspektive
Blick auf den Krampnitzsee

Im Herzen der Mark Brandenburg

Krampnitz liegt inmitten einer idyllischen Seenlandschaft im Herzen des Kulturlandes Brandenburg. Die Nähe zur Potsdamer Innenstadt und die direkte Anbindung nach Berlin bieten den zukünftigen Bewohnern ein vielseitiges kulturelles Angebot und eine ausgezeichnete Infrastruktur. Die einzigartige Lage am Rande des Naturparks Döberitzer Heide zwischen dem Fahrländer See und dem Krampnitzsee ermöglicht auf rund 150 Hektar zahlreiche Aktivitäten für Freizeit und Erholung in einer von Wiesen, Wäldern und Wasser geprägten Natur. 

Von Anfang mit dabei: Die ProPotsdam

Im Juni 2013 beschloss die Landeshauptstadt Potsdam, die ehemalige Kaserne Krampnitz zu einem neuen Wohnquartier zu entwickeln und die ProPotsdam mit der Durchführung der Maßnahme zu beauftragen. In den kommenden Jahren begleitet und leitet daher der Entwicklungsträger Potsdam als Tochterunternehmen der ProPotsdam die Verwandlung des ehemaligen Kasernengeländes in einen modernen und attraktiven Stadtteil.

Der Masterplan für Krampnitz

Als Sieger des zweiphasigen städtebaulichen Realisierungswettbewerbs
„Wohnen in Potsdam Krampnitz“ wurde Mitte 2018 das Berliner Stadtplanungsbüro Machleidt GmbH gemeinsam
mit den Büros SINAI Gesellschaft von Landschaftsarchitekten
mbH, SHP Ingenieure, Winkelmüller Architekten und
p.a. performative architektur mit der Erarbeitung des Masterplans
für das zukünftige Stadtquartier im Potsdamer Norden beauftragt.
Auf Grundlage des Siegerentwurfs wurden während der
Masterplanung die Weichen gestellt, dass Krampnitz sich zu
einem lebendigen, urbanen Quartier mit hoher Lebensqualität
entwickeln kann.

Der Masterplan dient als Grundlage für die weitere Entwicklung
des neuen Stadtquartiers: In den nächsten zehn bis 20 Jahren
sollen bis zu 10.000 Menschen hier ein Zuhause finden. Erste
Bewohnerinnen und Bewohner werden voraussichtlich im Jahr
2021 das Quartier beziehen. Als neues naturnahes, urbanes
Viertel mit eigener Identität soll Krampnitz hinsichtlich Mobilität,
Energieversorgung und Nutzungsmix aus Wohnen und Arbeiten
zukunftsweisenden Modellcharakter besitzen.

Masterplan für den Entwicklungsbereich Krampnitz
Masterplan für den Entwicklungsbereich Krampnitz

Denkmale in Krampnitz

Denkmale in Krampnitz - Teaser


Bauen, Entwickeln, Sanieren

Aktuelle Projekte

Erfahren Sie mehr!
Baukräne im Einsatz beim Neubauvorhaben der ProPotsdam

Social Links

Social Media