Sprache:
Schrift:
Sie befinden sich hier: Unternehmensverbund > UNTERNEHMEN > Presse > Pressemitteilungen > Pressemitteilungen Detailansicht

Bürgerveranstaltung zum FH-Rückbau

11.09.2017

Sanierungsträger informiert am 17. Oktober 2017


Das alte Gebäude der Fachhochschule

Gemeinsam mit der Landeshauptstadt Potsdam informiert der Sanierungsträger Potsdam am 17. Oktober 2017 ab 18:00 Uhr alle interessierten Potsdamerinnen und Potsdamer im Potsdam Museum über den Rückbau des FH-Gebäudes. Der Sanierungsträger hat die Abbrucharbeiten ausgeschrieben und wird zur Bürgerinformationsveranstaltung Details zum Bauablauf, den verwendeten Abbruchtechnologien und zum Zeitplan benennen. Der Termin findet anstelle der ursprünglich für den 12. September vorgesehenen Veranstaltung statt. Wenn die „Rote Infobox“ im November auf dem Alten Markt aufgestellt wird, wird sich die interessierte Öffentlichkeit auch dort über den Rückbau der FH informieren können.

Im Rahmen des Vergabeverfahrens für das Areal „Am Alten Markt/Schloßstraße“ sind neun Lose ausgeschrieben worden. Bereits das bis Mai laufende Interessenbeteiligungsverfahren hatte eine Rekordbeteiligung ausgelöst. Das Vergabeverfahren befindet sich aktuell in der zweiten Stufe. Die Auswahlkommission, besetzt mit Vertretern aus den Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung, Fachgutachtern und Mitgliedern des Gestaltungsrates sowie der Stadtverwaltung und des Sanierungsträgers, hat nach ihrer ersten Sitzungsrunde im Juli dem Auslober 43 Bewerbungen für die zweite Stufe des Auswahlverfahrens empfohlen. Nun konkurrieren die Bewerber, unter ihnen sind neben erfahrenen Projektentwicklern und Bauträgern auch Selbstnutzer und Genossenschaften, um das beste Nutzungs- und Gestaltungskonzept. Die Grundstücke werden zum gutachterlich festgelegten Festpreis vergeben.

Die architektonischen Entwürfe werden ab November in der „Roten Infobox“ auf dem Alten Markt öffentlich ausgestellt, damit sich alle Potsdamerinnen und Potsdamer und alle interessierten Gäste der Landeshauptstadt über die eingegangenen Bau- und Nutzungskonzepte informieren können.