Sprache:
Schrift:
Sie befinden sich hier: Unternehmensverbund > UNTERNEHMEN > Presse > Pressemitteilungen > Pressemitteilungen Detailansicht

Aktuelles Baugeschehen in der Potsdamer Mitte

06.11.2017

Rückbau der ehemaligen Fachhochschule beginnt


Dr. Sigrid Sommer, Leiterin des Bereichs Marketing der Landeshauptstadt, Potsdams Baubeigeordneter Bernd Rubelt und die Geschäftsführerin des Sanierungsträgers Potsdam, Sigrun Rabbe, am Bauzaun des ehemaligen FH-Gebäudes (c)ProPotsdam

Bauzaun mit Präsentationen und Ausstellungen zum Wandel der Stadt und der Potsdamer Mitte

Der Beigeordnete für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt, Bernd Rubelt, und Bereichsleiterin Marketing, Dr. Sigrid Sommer, informierten heute gemeinsam mit Sigrun Rabbe, Geschäftsführerin Sanierungsträger Potsdam GmbH, über das Projekt Bauzaun und den Start zum Rückbau der ehemaligen Fachhochschule am Alten Markt. Nach den bauvorbereitenden Maßnahmen beginnt mit der Aufstellung des Bauzauns offiziell der Rückbau des Gebäudes. Auf dem insgesamt 400 Meter langen, rot grundierten Bauzaun rund um das Areal werden während der gesamten Bauphase verschiedene Präsentationen und Ausstellungen zu sehen sein.

Bernd Rubelt, Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt, führt dazu aus: „Uns ist bewusst, dass auch der Rückbau der Fachhochschule in der Potsdamer Mitte in einem besonderen Fokus steht.

Daher haben wir uns gegen einen einfachen Bauzaun entschieden. Wir wollen während der gesamten Bauzeit die Einwohnerinnen und Einwohner sowie die Besucher der Stadt, über das Projekt in der Potsdamer Mitte und den Wandel des Areals zu einem vielfältigen und lebendigen Quartier zum Wohnen und Arbeiten offen informieren.“

„Nachdem wir bereits im August mit den vorbereitenden Arbeiten begonnen haben, starten wir heute mit dem Rückbau des Fachhochschulgebäudes“, sagt Sigrun Rabbe, Geschäftsführerin der Sanierungsträger Potsdam GmbH.

„Erste Arbeiten sind die Entkernung und die Schadstoffsanierung. Ab April nächsten Jahres erfolgt der Rückbau der Gebäudekonstruktion. Hier gehen wir von Nord nach Süd – also vom Bildungsforum in Richtung Landtag – vor. Das Gebäude wird geschossweise abgetragen. Zum Abschluss erfolgen im Herbst 2018 die Tiefenenttrümmerung und die Verfüllung der Baugrube. Die Anwohner, Gewerbetreibende und Institutionen wurden im Rahmen von Mieterversammlungen und persönlichen Gesprächen über den Bauablauf informiert. Außerdem fand am 17. Oktober eine Bürgerinformationsveranstaltung für alle Interessierten statt. Auch während des Rückbaus werden die Anlieger über den Arbeitsprozess, besonders in Bezug auf die Auswirkungen von Lärm, Staub und Erschütterungen, auf dem Laufenden halten.“

So öffnet am 15. November 2017 wieder die „Rote Infobox“. Dort werden die Bau- und Nutzungskonzepte, die im Rahmen des Vergabeverfahrens „Am Alten Markt/Schloßstraße“ vorgelegt wurden, ausgestellt. Ab Ende November werden zusätzliche Informationen zur geplanten Entwicklung des Areals auf dem Bauzaun zu sehen sein. Die eingelassenen Fenster ermöglichen während der gesamten Bauzeit das Geschehen auf der Baustelle live zu verfolgen.

Darüber hinaus wird der Bauzaun entlang der Friedrich-Ebert-Straße ab Januar 2018 zur Open-Air-Ausstellung der Jahreskampagne „1000 Jahre und ein Vierteljahrhundert“.  Am 3. Juli 2018 jährt sich die urkundliche Ersterwähnung Potsdams zum 1025. Mal. Die Landeshauptstadt widmet diesem Geburtstag eine Jahreskampagne und fokussiert sich dabei auf das letzte Vierteljahrhundert. Die Ausstellung illustriert mit 17 Themen – dargestellt in Fotos und Texten - Veränderungen in der Stadt in den vergangenen 25 Jahren. Am 20. Januar 2018 wird die Ausstellung im Rahmen der Veranstaltung „Unterwegs im Licht“ eröffnet. Weitere Informationen unter: www.potsdam.de/1025jahre.