Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Sprache:
Schrift:
Sie befinden sich hier: Unternehmensverbund > UNTERNEHMEN > Presse > Pressemitteilungen > Pressemitteilungen Detailansicht

Ehemaliges Kasernengelände öffnet seine Pforten

08.03.2018

Krampnitz aus der Luft (c) www.falconcrest.de

Öffentliche Führungen durch den Entwicklungsbereich Krampnitz beginnen

Das ehemalige Kasernengelände Krampnitz kann ab Ostern im Rahmen öffentlicher Führungen besichtigt werden. In den etwa zweistündigen Rundgängen werden interessierte Bürgerinnen und Bürger von geschulten Gästeführern durch den Entwicklungsbereich geleitet und umfassend zu Themen wie etwa der wechselhaften Geschichte des Geländes sowie den Planungen für das neue, rund 140 Hektar große Stadtquartier informiert. Die ersten Führungen werden am Ostersonntag und –montag um jeweils 10 Uhr und 13 Uhr veranstaltet. Weitere Rundgänge werden ab Sonntag, den 15. April, bis zum September zweiwöchentlich um jeweils 11 Uhr angeboten.

„Krampnitz ist für ganz Potsdam aktuell sicherlich eines der spannendsten städtebaulichen Projekte. Deshalb möchten wir den Entwicklungsbereich mit den angebotenen Führungen auch der Öffentlichkeit zugänglich machen“, sagt Bert Nicke, Geschäftsführer des Entwicklungsträgers. „Die Besucherinnen und Besucher können sich somit vor Ort einen Eindruck davon verschaffen, wie es in Krampnitz aktuell aussieht und später einmal aussehen soll“, ergänzt Nicke.

In einer ersten Ausbaustufe sollen in Krampnitz in den nächsten 10 bis 15 Jahren bis zu 7.000 Menschen ihr Zuhause finden. Neben den denkmalgeschützten Gebäuden, in denen circa 3.000 Menschen wohnen werden, soll ein Neubauquartier mit einem breit gefächerten Wohnungsangebot entstehen. Sowohl Familien mit Kindern, als auch Senioren, Genossenschaften und Baugruppen werden hier mit dem in der wachsenden Landeshauptstadt Potsdam dringend benötigten Wohnraum versorgt.

Die Buchung der kostenlosen Führungen kann über die touristische Informations- und Buchungshotline der Potsdam Marketing und Service GmbH, 0331 – 27 55 88 99, auf www.potsdamtourismus.de sowie in den Tourist Informationen am Alten Markt und im Potsdamer Hauptbahnhof erfolgen. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich.