Meta Navigation

Pressemeldung

Hauptnavigation

Keyvisual des Wettbewerbs 2021, graue Buchstaben "FÜR" auf weißblauem Hintergrund mit pinkem Störer der Gesamstsumme

Countdown für die Bewerbung bei „Gemeinsam FÜR Potsdam“

06.09.2021

Projektideen können noch bis zum 12. September eingereicht werden

Wer noch mitmachen möchte, hat nur noch wenige Tage Zeit: Am kommenden Sonntag, den 12. September 2021, endet die Bewerbungsfrist beim Förderwettbewerb „Gemeinsam FÜR Potsdam“. Die ProPotsdam GmbH hat insgesamt 62.000 Euro Fördergelder ausgelobt. Bewerben können sich gemeinnützige Vereine und Organisationen, die ein Projekt in Potsdam realisieren wollen. Gesucht werden Projektideen in den vier Kategorien Kunst & Kultur, Nachbarschaft & Soziales, Sport & Freizeit und Umwelt & Naturschutz.

Die Preisgelder gehen an 24 Gewinnerprojekte, von denen 16 per Online-Abstimmung und acht per Juryentscheid festgelegt werden. Die Wettbewerbsbeiträge können dabei alles Mögliche beinhalten – von der Materialanschaffung über den Bildungsworkshop bis hin zum Nachbarschaftsfest. Ziel der Projekte sollte es jedoch sein, das gesellschaftlich-kulturelle Zusammenleben in Potsdam zu stärken und/oder zu einem nachhaltigen Umgang mit der Natur beizutragen. Für die Bewerbung werden eine kurze Projektbeschreibung und ein Bild benötigt, welche die Arbeit des Projektträgers repräsentieren. Eingereicht werden kann die Bewerbung über ein Online-Formular auf der Internetseite www.gemeinsam-fuer-potsdam.de.

Ab dem 19. September wird es dann spannend: Die teilnehmenden Projekte stellen sich auf der Wettbewerbshomepage zur Abstimmung. Jeder Internetnutzer hat dafür vier Stimmen und kann in jeder Kategorie einen Favoriten auswählen. Für ordentlich Wettkampfstimmung wird Bernd Schröder, der frühere Trainer beim 1. FFC Turbine Potsdam, sorgen und die Potsdamerinnen und Potsdamer über den Abstimmungsverlauf auf dem Laufenden halten. Für den Newsletter mit Wettbewerbskommentator Bernd Schröder kann man sich auf der Homepage www.gemeinsam-fuer-potsdam.de anmelden.

Nach dem Ende der Abstimmung wird es noch mal spannend: Eine Jury unter dem Vorsitz der Beigeordneten für Bildung, Kultur, Jugend und Sport, Noosha Aubel, wird unter den Projekten, die nicht zu den Gewinnern der Online-Abstimmung zählen, acht Projekte auswählen, die den mit 1.000 Euro dotierten Jurypreis erhalten.

Bewerbungsschluss ist der 12. September um 23:59 Uhr.

Zugehörige Dateien

Social Links

Social Media