Meta Navigation

Hauptnavigation

Pressemeldung

Frierende Räuber und Grimmsche Märchen

22.11.2017

Das Wochenendprogramm im Volkspark

Das Wochenende im Volkspark Potsdam beginnt am Sonnabendnachmittag in der kirgisischen Jurte des Nomadenlandes. Um 14 Uhr betritt Schauspieler Edward Scheuzger die kleine Bühne und spielt die Märchen der Gebrüder Grimm von den Bremer Stadtmusikanten und „Hänsel und Gretel“.

Am Sonntag um 14:00 Uhr wird es zum letzten Mal in diesem Jahr die Gelegenheit geben, dem wilden Räuberleben unter dem Titel „Im Wald, da sind die Räuber“ zu frönen. Mit dem Natur- und Wildnispädagogen Lucas Nagel trotzen die jungen Teilnehmer der nasskalten Witterung und machen auch ohne Feuerzeug und Streichhölzer aber mit Feuerstein und Feuereisen ein Feuer, an dem sich alle wärmen und ein leckeres Räuberbrot backen können.

Die Veranstaltungen im Volkspark Potsdam an diesem Wochenende im Detail:

Sonnabend, 25. November 2017, ab 14:00 Uhr
Märchen im Nomadenland

In der gemütlichen Jurte erzählt und spielt der Schauspieler Edward Scheuzger die schönsten Märchen, die die Brüder Grimm vor zweihundert Jahren aufgeschrieben haben.
14:00 und 16:00 Uhr: „Die Bremer Stadtmusikanten“, nach einem Märchen der Gebrüder Grimm
Ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn werden von ihren Herren davongejagt. Nun wollen sie zusammen ihr Glück als Stadtmusikanten in Bremen versuchen. Doch auf dem Weg dorthin überkommt sie der Hunger, und die Nacht bricht herein. Da entdecken sie im Wald eine Räuberhütte. Ob sie es schaffen, die Räuber zu verjagen?
15:00 Uhr: „Hänsel und Gretel“, nach einem Märchen der Gebrüder Grimm
Die beiden Kinder eines armen Holzfällers werden aus purer Not alleine im Wald zurückgelassen. Hilflos irren sie umher und geraten nach Tagen des Hungers mitten im Wald an ein Haus ganz aus Lebkuchen und Zuckerguss. Sofort machen sie sich über die Leckereien her bis aus dem Haus eine alte Hexe herauskommt. Sie nimmt die Kinder gefangen.
Ort: Nomadenland im Remisenpark
Kosten: 4,00 Euro Kinder und 6,00 Euro Erwachsene (zuzüglich Parkeintritt)
Reservierung und weitere Infos: Matthias Michel, www.nomadenland.de, info@nomadenland.de, 0176 - 30 00 51 51

Sonntag, 26. November 2017, 14:00-17:00 Uhr
Im Wald, da sind die Räuber!

Hinein ins wilde Räuberleben! Ganz lautlos durchs Unterholz schleichen, versteckte Tierspuren entdecken, gemeinsam etwas Essbares für eine Räubersuppe sammeln, mit etwas Geduld ohne Streichhölzer Feuer machen und vom erfahrenen Ranger viele Tricks fürs wilde Räuberleben im Wald lernen.
Heute: Wenn Räuber frieren
Der Winter steht vor der Tür. Ein wildes Räuberjahr neigt sich dem Ende und zufrieden schauen die Räuber zurück. Mit Geschichten, heißen Getränken und einem knisternden Feuer halten sie sich warm. Doch Halt! Keine Streichhölzer, kein Feuerzeug – wie bekommt man das Feuer an? Zum Glück haben die Vorfahren da einige Dinge erfunden. Feuer machen mit Feuerstein und Feuereisen oder dem Drillbogen? Kein Problem für echte Räuber! Und endlich, wenn das Feuer brennt, kann auch leckeres Räuberbrot gebacken werden. So kann ein gutes Jahr zu Ende gehen.
Leitung der Veranstaltung: Lucas Nagel, Natur- und Wildnispädagoge
Bitte mitbringen: wetterfeste Kleidung, die auch schmutzig werden darf
Treffpunkt: Infopavillon am Haupteingang
Veranstaltungsort: Waldpark
Eintritt: 8,00 Euro pro Teilnehmer, zzgl. Parkeintritt
Anmeldung: 0331 - 6206 421 oder Lucas-Nagel@web.de (Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 15 Personen begrenzt.)
Präsentiert von den Potsdamer Neuesten Nachrichten

Zugehörige Dateien

Social Links

Social Media