Meta Navigation

Pressemeldung

Hauptnavigation

Pressemeldung

Märchen und rauchgraue Nächte

15.11.2017

Das Wochenende im Volkspark Potsdam beginnt am Freitagabend. Silvia Ladewig vom Silbernen Zweig lädt um 19 Uhr in die kirgisische Jurte des Nomadenlandes zum „Triptychon der Liebe“ ein und hat drei Geschichten vom Begehren im Gepäck. Das ist auch nicht verwunderlich, findet doch der Novembertermin der Märchen am Samowar im Rahmen der 28. Berliner Märchentage statt. Diese laufen noch bis zum 26. November unter dem Motto "Die Liebe ist eine Himmelsmacht", Märchen und Geschichten vom Liebe und Hass. Auch über dem Abend im Volkspark steht die Frage: „Was treibt Mann und Weib zueinander?“

Am Sonnabend um 14 Uhr kommt Schauspieler Edward Scheuzger in die Jurte des Nomadenlandes und spielt die Märchen von den Bremer Stadtmusikanten und „Hänsel und Gretel“.

Zum letzten Mal in diesem Jahr kommen die Gartenpiratinnen Susanne Hackel und Karen Münzner am Sonnabend um 14 Uhr in den Volkspark Potsdam und zelebrieren eine weitere Folge ihrer Reihe „Vom Garten in den Topf“. Die Novemberepisode steht unter dem Motto: „Nordisch Koboldgrau“. An diesem Nachmittag erfahren die Gäste mehr über diese Farbe, den Zauber rauchgrauer Nächte und die Traditionen des Räucherns.

Am Sonntag, um 16 Uhr, kommt Bärbel Becker in die kirgisische Jurte des Nomadenlandes und erzählt im Rahmen der 28. Berliner Märchentage unter dem Titel „Blut ist dicker als Wasser“ Märchen über die Geschwisterliebe.

Die Veranstaltungen im Volkspark Potsdam an diesem Wochenende im Detail:

Im Rahmen der 28. Berliner Märchentage
Freitag, 17. November 2017, 19:00 Uhr (Einlass 18:30 Uhr)
Märchen am Samowar für Erwachsene
„Ein Triptychon der Liebe“ – Drei Geschichten vom Begehren

Drei Geschichten. Dreimal Liebe und Begehren, mal glücklich, mal tragisch, mal nachdenklich. Was treibt Mann und Weib zueinander? Oder voneinander fort? Das ewige Rätsel der Anziehung und Abstoßung wird auch an diesem Abend nicht gelöst werden. Was bleibt, ist den verschlungen Wegen des Liebeslabyrinthes zu folgen – in der Hoffnung, dass man sich nicht darin zu verstrickt.
Ort: Nomadenland im Remisenpark
Kosten: Erwachsene 11,00 Euro, ermäßigt 8,00 Euro, inkl. Parkeintritt und einem Tonbecher frischen Tees vom Rauchsamowar
Weitere Infos: Matthias Michel, 0176-30 00 51 51, www.nomadenland.de, info@nomadenland.de

Sonnabend, 18. November 2017, 14:00 Uhr Märchen im Nomadenland In der gemütlichen Jurte erzählt und spielt der Schauspieler Edward Scheuzger die schönsten Märchen, die die Brüder Grimm vor zweihundert Jahren aufgeschrieben haben. 14:00 und 16:00 Uhr: „Die Bremer Stadtmusikanten“, nach einem Märchen der Gebrüder Grimm Ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn werden von ihren Herren davongejagt. Nun wollen sie zusammen ihr Glück als Stadtmusikanten in Bremen versuchen. Doch auf dem Weg dorthin überkommt sie der Hunger, und die Nacht bricht herein. Da entdecken sie im Wald eine Räuberhütte. Ob sie es schaffen, die Räuber zu verjagen? 15:00 Uhr: „Hänsel und Gretel“, nach einem Märchen der Gebrüder Grimm Die beiden Kinder eines armen Holzfällers werden aus purer Not alleine im Wald zurückgelassen. Hilflos irren sie umher und geraten nach Tagen des Hungers mitten im Wald an ein Haus ganz aus Lebkuchen und Zuckerguss. Sofort machen sie sich über die Leckereien her bis aus dem Haus eine alte Hexe herauskommt. Sie nimmt die Kinder gefangen. Ort: Nomadenland im Remisenpark Kosten: 4,00 Euro Kinder und 6,00 Euro Erwachsene (zuzüglich Parkeintritt) Reservierung und weitere Infos: Matthias Michel, www.nomadenland.de, info@nomadenland.de, 0176 - 30 00 51 51

Sonnabend, 18. November 2017, 14:00-18:00 Uhr
Vom Garten in den Topf

Die „Gartenpiratinnen" Susanne Hackel (Heilpraktikerin und Kräuterexpertin) und Karen Münzner (Floristin und Gartengestalterin) nehmen ihre Gäste mit auf eine Entdeckungsreise und schauen dabei in die Kochtöpfe der verschiedensten Gartenkulturen weltweit. Bei jedem Termin spielt eine Farbe die Hauptrolle: Schmecken, Riechen und besondere Augenblicke in Monets Seerosengarten, bei einer englischen Teeparty oder beim Genuss der Vielfalt orientalischer Aromen.
Heute: Nordisch Koboldgrau
Grau ist unbezwinglich und schlicht. An diesem Nachmittag erfahren die Gäste der Gartenpiratinnen mehr über die Farbe und den Zauber der rauchgrauen Nächte zur Mittwinterzeit und die Traditionen um das Räuchern.
Dies ist der letzte Termin der Veranstaltungsreihe in diesem Jahr.
Treffpunkt: Grüner Wagen im Remisenpark
Eintritt: 30,00 Euro pro Teilnehmer (inkl. Parkeintritt)
Weitere Infos und Anmeldung: Anmeldung erbeten: gartenpiratenpdm@gmail.com oder 0331 58 51 736
Präsentiert von den Potsdamer Neuesten Nachrichten

Im Rahmen der 28. Berliner Märchentage
Sonntag, 19. November 2017, 16:00 Uhr (Einlass 15:45 Uhr)
Märchen aus der Wunderlampe
„Blut ist dicker als Wasser“ – Märchen über Geschwisterliebe

Im reichen Märchenschatz der Welt gibt es viele Märchen, in denen Geschwister sehr mutig den Gefahren trotzen! Von einigen wird Silvia Ladewig an diesem Sonntag zur Wunderlampenzeit erzählen. Zusammen mit Schwesterchen oder Brüderchen an der Hand können die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer den sehr gefährlichen Abenteuern lauschen, die aber immer gut ausgehen, weil die Geschwister fest zusammenhalten!
Ort: Nomadenland im Remisenpark
Kosten: 4,00 Euro Kinder und 6,00 Euro Erwachsene (zuzüglich Parkeintritt)
Reservierung und weitere Infos: Matthias Michel, www.nomadenland.de, info@nomadenland.de, 0176 - 30 00 51 51

Zugehörige Dateien

Social Links

Social Media