Meta Navigation

Barrierefreiheit

Hauptnavigation

Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit

Geltungsbereich

Barrierefreiheit ist uns wichtig. Daher bemühen wir uns, unsere Webseiten sowie Applikationen barrierefrei zu gestalten. Wir arbeiten stetig daran, unsere Webseite barrierefrei gemäß des Brandenburgischen Behindertengleichstellungsgesetz (BbgBGG) sowie der Verordnung zur Brandenburgischen Barrierefreien Informationstechnik (BbgBITV) in Verbindung mit der Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) zu gestalten.

Grundlage der Barrierefreiheit sind die international gültigen Web Content Accessibility Guidelines (WCAG 2.1) auf Konformitätsstufe AA und die europäische Norm EN 301 549, Version 3.1.1.

Für PDF-Dokumente wird zusätzlich der internationale Standard PDF/UA beachtet. 

Diese Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit gilt für die Webseite https:/www.propotsdam.de.

Wann wurde die Erklärung zur Barrierefreiheit erstellt bzw. aktualisiert?

Diese Erklärung wurde am 25.06.2021 erstellt bzw. zuletzt überarbeitet.

Die ProPotsdam GmbH hat die Barrierefreiheit dieser Webseite mit Hilfe der Methode der BITV-Selbstbewertung geprüft.

Wie barrierefrei ist das Angebot?

Der Webauftritt ist mit den technischen Anforderungen gemäß der Verordnung BITV 2.0 derzeit nicht komplett vereinbar. An der Umsetzung und insbesondere der Verbesserung der Zugänglichkeit wird momentan gearbeitet.

Bekannte Probleme bei der Barrierefreiheit 

Dies ist eine Beschreibung der bekannten Probleme bei der Barrierefreiheit der Webseite. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie ein Problem beobachten, das nicht aufgeführt ist. Die ProPotsdam GmbH arbeitet an der technischen bzw. redaktionellen Behebung dieser Probleme.

Welche Bereiche sind nicht barrierefrei?

Videos: Aktuell fehlen in den auf der Webseite eingebundenen Videos noch Audiotranskription und Untertitel. Wir arbeiten daran, die Informationen in bestimmten Videos auch als Text-Inhalt bereitzustellen.

HTML-Strukturelemente: Die auf den Seiten eingebundene Hierarchie der Überschriften ist nicht immer eindeutig, bzw. teilweise doppelt vorhanden. Hinzu kommt eine unzureichende Strukturierung von überspringbaren Elementen. Die dafür notwendigen Anpassungen der Datentabellen und Markups werden überarbeitet.

Link- und Alternativtexte: Für Links und Bedienelemente liegen aktuell nicht immer aussagekräftige Alternativtexte vor. Diese werden überarbeitet. Auch für eingebunden Bilder sind nicht immer eindeutige Alternativtexte vorhanden. Diese werden nachgepflegt und die vorhandenen auf Eindeutigkeit der Beschreibung geprüft.

Kontraste: Farben und Kontraste von farbig hinterlegten Texten sowie Schaltflächen und Bedienelemente sind teilweise unzureichend.

Tastatur-Bedienung: Einzelne Elemente, wie Modalboxen, lassen sich derzeit nur mit einer Maus schließen. Ferner kann die Standortkarte nicht mit der Tastatur bedient werden. Der Slider auf der Startseite lässt sich nicht mit der Tastatur stoppen. Auch gibt es einzelne Stellen, an denen die Reihenfolge der Elemente (Suchfeld, Bildergalerie bei Verkaufsobjekten), während der Tastaturbedienung nicht schlüssig ist. Bei Akkordeon-Elementen ist der Tastaturfokus nicht oder schlecht sichtbar.

Syntax und ARIA-Attribute: Nicht alle wesentlichen Elemente (Suchfeld, Blätterfunktionen bei Ergebnislisten, Standortkarte, Kontaktangaben) verwenden ARIA-Attributen korrekt oder besitzen aussagekräftige und deutschsprachige Texte. Die HTML-Syntax ist an einzelnen Stellen nicht korrekt.

PDF-Dokumente: einige PDF-Dokumente sind derzeit teilweise nicht barrierefrei.

Formulare: Die eingebundenen Formulare sind derzeit teilweise nicht barrierefrei. Dies betrifft insbesondere die Position von angezeigten Fehlermeldungen und die Verwendung von „Autocomplete“-Attributen bei Eingabefeldern.

Inhalte von Dritten (Google Maps, Youtube), die durch die ProPotsdam GmbH weder finanziert noch entwickelt werden, noch deren Kontrolle unterliegen

Sprache: Die Dokumentensprache des IFrames unserer Stellenangebote ist derzeit auf Englisch und nicht auf Deutsch eingestellt.

Wen können Sie bei Anmerkungen oder Fragen zur digitalen Barrierefreiheit kontaktieren?
barrierefrei@propotsdam.de

Durchsetzungsverfahren 

Sollten Sie mit der Bearbeitung Ihres Anliegens eine nicht zufriedenstellende oder innerhalb eines Zeitraumes von drei Wochen keine Antwort aus oben genannter Kontaktmöglichkeit erhalten, können Sie bei der Durchsetzungsstelle des Landes Brandenburg, eingerichtet beim Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg - Landesbehindertenbeauftragte, einen entsprechenden Antrag auf Prüfung der in der Erklärung zur Barrierefreiheit genannten Regelungen und Maßnahmen stellen. Die Durchsetzungsstelle prüft aus inhaltlicher Sicht, die Rechtskraft des Antrags und ordnet im Einzelfall eine technische Überprüfung bei der Überwachungsstelle für Barrierefreiheit von Web- und Anwendungstechnologien im Land Brandenburg, für die Website an. 

Die Durchsetzungsstelle nach § 4 Abs. 3 BbgBITV hat die Aufgabe, Streitigkeiten zwischen Menschen mit Behinderungen und öffentlichen Stellen des Landes Brandenburg, zum Thema Barrierefreiheit in der IT, beizulegen. Das Durchsetzungsverfahren ist kostenlos. Es muss kein Rechtsbeistand eingeschaltet werden. 

Kontakt: 
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg – Landesbehindertenbeauftragte | Durchsetzungsstelle 
Henning-von-Tresckow-Straße 2-13, Haus S 
14467 Potsdam 
E-Mail: Durchsetzung.BIT@MSGIV.Brandenburg.de 

ProPotsdam in Sozialen Netzwerken

Diese Seite in sozialen Netzwerken teilen