Meta Navigation

Soziale Stadt ProPotsdam gGmbH

Hauptnavigation

Soziale Stadt ProPotsdam gGmbH

Urban Gardening Projekt am Friedrich-Reinsch-Haus im Schlaatz

Soziale Stadt ProPotsdam gGmbH

Die gemeinnützige Gesellschaft Soziale Stadt ProPotsdam setzt sich für ein gutnachbarschaftliches Zusammenleben der Potsdamerinnen und Potsdamer ein. Das Zusammenleben der Menschen, die Art und Weise ihres Umgangs miteinander und mit den Dingen, die sie umgeben, bestimmen wesentlich die Lebensqualität jedes Einzelnen. Eine Kernaufgabe der strategischen Ausrichtung der ProPotsdam für die nächsten Jahre ist sowohl die Erhaltung und Erweiterung der vorhandenen Angebote in den Quartieren als auch Impulse für bürgerschaftliches Engagement und lokale Initiativen zu geben. Der Fokus liegt auf den Handlungsbereichen Wohnen, Wohnumfeld, Integration lokal ergänzt um Angebote der sozialen Infrastruktur. Zur Realisierung dieser Zielstellung und zur besseren Verzahnung von Wohnraumversorgung und Quartiersarbeit vor Ort, hat die ProPotsdam die gemeinnützige Gesellschaft gegründet.

Das Unternehmen

Eine hohe Lebensqualität zu sichern, ist das Ziel der Gesellschaft. Deshalb unterstützt und betreibt sie Projekte, die zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Die Akzeptanz des Nachbarn, die Fähigkeit, mit Fremden gut zusammen zu leben, ihn zu akzeptieren und mit ihm zu kommunizieren, das friedliche Nebeneinander und Miteinander von Menschen sind Voraussetzungen für eine soziale Gesellschaft. Dazu gehört die gewaltfreie Bewältigung von Konflikten.

Der Frieden zwischen den Menschen unterschiedlichen Alters und Geschlechts, unterschiedlicher sozialer und geografischer Herkunft, unterschiedlicher Religionen und Kulturen ist eine Grundlage der Zivilgesellschaft. Ihn zu erhalten und zu entwickeln ist das letztendliche Ziel der Tätigkeit.

Soziale Stadt ProPotsdam gGmbH sieht den Schwerpunkt seiner Tätigkeit in solchen Stadtteilen, in denen Menschen leben, die wegen ihrer sozialen Situation, wegen ihrer Bildung oder wegen ihrer Herkunft bei ihrer Interessenvertretung eingeschränkt sind. Dabei sieht es die gGmbH nicht als seine Aufgabe an, die Interessen dieser Menschen als deren Stellvertreter wahrzunehmen. Vielmehr ist es Aufgabe, diese Menschen in die Lage zu versetzen, ihre Interessen selbstbewusst und eigenständig zu vertreten und durchzusetzen.

Aufgaben

  • Betrieb von Nachbarschaftseinrichtungen
  • Förderung des Ehrenamtes
  • Steigerung der Wohn- und Lebensqualität
  • Entwicklung, Erhalt und Unterstützung lebenswerter Nachbarschaften
  • Verbesserung der Lebenssituation
  • Steigerung der Mieterzufriedenheit
  • Förderung der Hilfe zur Selbsthilfe
  • Inanspruchnahme von Fördermitteln
  • Spezielle Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund

Mit unseren Nachbarschafts- und Begegnungshäusern leisten wir einen Beitrag, damit Potsdam eine lebens- und liebenswerte Stadt wird und bleibt. Wir arbeiten daran, dass das nachbarschaftliche Miteinander gestärkt wird.

Porträt des sGeschäftsführer der Sozialen Stadt ProPotsdam gGmbH
Daniel Beermann, Geschäftsführer Soziale Stadt ProPotsdam gGmbH

Die Nachbarschaftshäuser

Friedrich-Reinsch-Haus

Das Friedrich-Reinsch-Haus ist ein Ort der Gemeinschaft für die Menschen im Stadtteil Schlaatz. Ihre vielfältigen Interessen, Wünsche und Ideen sind es, die das Haus lebendig machen – und durch ihre ehrenamtliche Mitarbeit täglich neu verwandeln.
Das Haus wird zum vertrauten Wohnzimmer des Stadtteils, wenn Nachbarn miteinander plaudern, Jung und Alt einander zuhören, Nationalitäten sich kennen und verstehen lernen. Es wird zur bunten Bühne für Geselligkeit, zum Marktplatz gegenseitiger Hilfe, zur Kontaktbörse, zum Beratungsort – zum zweiten Zuhause, in dem man Heimat und Freunde findet.

http://www.milanhorst-potsdam.de/

Quartierstreff Staudenhof

Seit Januar 2018 wurde ein Quartierstreff im Erdgeschoss des Wohnblocks Am Alten Markt 10 eingerichtet mit dem Ziel, Anlaufstelle für MieterInnen zu sein, sowie die Integration von Geflüchteten durch Projekte zur kulturellen, sozialen und strukturellen Teilhabe zu fördern. Zusätzlich zu den offenen Angeboten am Nachmittag zu Gespräch und Gemeinschaft gibt es projektorientierte kulturelle und soziale Angebote für alle Menschen des Quartiers. Diese Angebote werden vom haupt- und ehrenamtlichen Team des Friedrich-Reinsch-Hauses am Schlaatz und des Quartierstreffs Staudenhof gemeinsam organisiert.
Im Wohnhaus Staudenhof leben In 30 der insgesamt 182 Wohnungen geflüchtete Menschen, die in einem Büro im Erdgeschoss von einem sozialen Träger beraten und betreut werden.
Der Quartierstreff Staudenhof ist nicht nur ein Anlaufpunkt für geflüchtete Menschen, sondern auch für alle Bewohner des Hauses und der Nachbarschaft. Bei Kaffee und Tee im offenen Bereich besteht die Möglichkeit zu Gesprächen, die Mitarbeiter hören zu, geben Rat und sorgen für Hilfe, wenn sie gebraucht wird.
Es ist uns zudem ein Anliegen, den Quartierstreff Staudenhof für Vereine und Initiativen zu öffnen und für vielfältiges soziales ehrenamtliches Engagement nutzbar zu machen.

http://www.quartierstreff-staudenhof.de/startseite.html

oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM IN DER GARTENSTADT

oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM IN DER GARTENSTADT ist im Stadtteil Drewitz aktiv und ein offener Treffpunkt für alle Drewitzerinnen und Drewitzer. Darüber hinaus bietet oskar. vielfältige Veranstaltungen für weitere Besuchergruppen an.

Seit 2013 ist oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM IN DER GARTENSTADT ein Lebensort für alle Potsdamerinnen und Potsdamer. Mit derengagierten Arbeit leisten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Beitrag, damit Drewitz ein lebens- und liebenswerter Stadtteil wird und bleibt. Dabei stehen wir in Drewitz besonderen Herausforderungen gegenüber, die mehr Zuwendung und Aufmerksamkeit bedürfen. Hierzu zählen insbesondere die negativen Lebensbedingungen der Bewohnerinnen und Bewohner (wie hohe Arbeitslosigkeit, prekäre Beschäftigungsverhältnisse, geringes Netto-Pro-Kopf-Einkommen) und deren Auswirkungen auf die Entwicklungschancen von Kindern und Jugendlichen. Wir arbeiten daran, dass das nachbarschaftliche Miteinander in Drewitz gestärkt und attraktive Angebote und vielseitige Veranstaltungen in Drewitz umgesetzt werden. 

http://www.oskar-drewitz.de/

Der Verein Soziale Stadt Potsdam e.V.

Social Links

Social Media