Meta Navigation

Hauptnavigation

Pressemeldung

Ein neues Nomadenzelt für den Volkspark

16.11.2016

Der Betreiber des Nomadenlandes im Volkspark, Matthias Michel, war im Sommer in Kirgisistan und hat sich dort auf die Suche nach dem wahren Nomadenleben gemacht. Mitgebracht hat er viele Fotos und Geschichten, die er unter dem Titel „Uff Haxe“ seinen interessierten Gästen am Sonntag, den 20. November, um 18:00 Uhr in der Jurte auf wärmenden Schaffellen und am prasselnden Kamin im Rahmen eines Multimediavortrages vorstellen wird. Die Gäste können sich im neuen Jahr auf eine ganz besondere Attraktion freuen. Dann wird die neue Jurte, die Michel von seiner „Dienstreise“ mitgebracht hat, aufgebaut und feierlich eröffnet. Der Aufbau und die Eröffnung der neuen Jurte ist für den Umzug zum Sommerstandort in den Remisenpark im April 2017 geplant.

Das Programm des Wochenendes in der Jurte beginnt schon am Freitagabend mit einer weiteren Folge aus der Reihe „Märchen am Samowar“. Die Veranstaltung ist Teil der 27. Berliner Märchentage, die unter dem Motto „Dornröschen erwacht …“ stehen. Demgemäß präsentiert Silvia Ladewig Märchen von starken Frauen aus Tadschikistan unter dem Titel „Das kühne Mädchen und die Kluge Farischtamoch“ in ihrer Märchenlesung für Ausgewachsene.

Am Sonnabendnachmittag ab 14:00 Uhr kommt Edward Scheuzger in die kirgisische Jurte. Dort erzählt und spielt er die Märchen „Hänsel und Gretel“ und „Die Bremer Stadtmusikanten“.

Am Sonntag um 16:00 Uhr kommt Silvia Ladewig noch einmal in das Nomadenzelt mit einem weiteren Programm im Rahmen der 27. Berliner Märchentage, bei dem sie Geschichten von mutigen und klugen Mädchen unter dem Titel „Mäusehaut und Rabenschwestern“ vorstellt.

Die Veranstaltungen im Volkspark Potsdam am nächsten Wochenende im Detail:

Freitag, 18. November 2016, 20:00 Uhr (Einlass: 19:30 Uhr)
Märchen am Samowar für Ausgewachsene
Silvia Ladewig / Der silberne Zweig erzählt
"Das kühne Mädchen und die kluge Farischtamoch"
Märchen von starken Frauen aus Tadschikistan im Rahmen der 27. Berliner Märchentage
Tadschikistan hatte immer ein wenig Pech: Zwar irgendwie an dem Seidenstraßennetz angeschlossen, liefen doch die wichtigsten (und lukrativsten Routen) am Land vorbei. Eingezwängt zwischen Gebirgen und deutlich mächtigeren Staaten wie China und Usbekistan, versucht sich das Land zu behaupten. Die Frauen und Mädchen aus Tadschikistan sind aber ganz besonders tapfer und tüchtig. Das beweisen die großartigen Mädchen- und Märchengestalten, über die an diesem Abend berichtet wird.
Ort: Nomadenland im Winterquartier direkt neben der Biosphäre
Kosten: Erwachsene 11,00 Euro; ermäßigt 8,00 Euro (inkl. Parkeintritt und einem Tonbecher frischen Tees vom Rauchsamowar)
Weitere Infos: Matthias Michel, 0176-30 00 51 51, www.nomadenland.de, info@nomadenland.de

Sonnabend, 19. November 2016, 14:00 Uhr
Märchen im Nomadenland
In der gemütlichen Jurte erzählt und spielt der Schauspieler Edward Scheuzger Märchen, die die Brüder Grimm vor zweihundert Jahren aufgeschrieben haben.
14:00 und 16:00 Uhr: „Die Bremer Stadtmusikanten“ Nach einem Märchen der Gebrüder Grimm
Ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn werden von ihren Herren davongejagt. Nun wollen sie zusammen ihr Glück als Stadtmusikanten in Bremen versuchen. Doch auf dem Weg dorthin überkommt sie der Hunger, und die Nacht bricht herein. Da entdecken sie im Wald eine Räuberhütte. Ob sie es schaffen, die Räuber zu verjagen?
15:00 Uhr „Hänsel und Gretel“ Nach einem Märchen der Gebrüder Grimm
Die beiden Kinder eines armen Holzfällers werden aus purer Not alleine im Wald zurückgelassen. Hilflos irren sie umher und geraten nach Tagen des Hungers mitten im Wald an ein Haus ganz aus Lebkuchen und Zuckerguss. Sofort machen sie sich über die Leckereien her bis aus dem Haus eine alte Hexe herauskommt. Sie nimmt die Kinder gefangen.
Ort: Nomadenland im Winterquartier direkt neben der Biosphäre
Kosten: 4,00 Euro Kinder; 6,00 Euro Erwachsene (zuzüglich Parkeintritt)
Reservierung und weitere Infos: Matthias Michel, www.nomadenland.de, info@nomadenland.de, 0176 - 30 00 51 51

Sonntag, 20. November 2016, 16:00 Uhr (Einlass: 15:45 Uhr)
Märchen aus der Wunderlampe für Menschen ab 6 Jahren
„Mäusehaut und Rabenschwester“
Silvia Ladewig/Der Silberne Zweig erzählt im Rahmen der 27. Berliner Märchentage Geschichten von mutigen und klugen Mädchen

Pippi Langstrumpf ist das stärkste Mädchen der Welt, und klug ist sie auch, aber sie hat Schwestern in der Märchenwelt, die ihr mindestens ebenbürtig sind. Und von diesen klugen und sehr mutigen Mädchen erzählen die Märchen dieses Nachmittags, der übrigens auch bestens für Jungens geeignet ist.
Ort: Nomadenland im Winterquartier direkt neben der Biosphäre
Kosten: 4,00 Euro Kinder; 6,00 Euro Erwachsene (zuzüglich Parkeintritt)
Reservierung und weitere Infos: Matthias Michel, www.nomadenland.de, info@nomadenland.de, 0176 - 30 00 51 51

Sonntag, 20. November 2016, 18:00 Uhr
"Uff Haxe" - Multimediavortrag mit Matthias Michel, Landesvater des Potsdamer Nomadenlandes
Matthias Michels diesjährige "Dienstreise" nach Kirgistan diente dieses Mal der Erkundung der Kultur des echten, des gelebten Nomadenlandes in Kirgistan. Sie galt den Menschen, den Jurten, dem Handwerk, dem Nomadensport und natürlich auch der unglaublich schönen Landschaft. Zusätzlich stellte sich Matthias Michel auch der körperlichen und, wie es sich herausstellte, der viel größeren mentalen Herausforderung in der schlimmsten Nacht seines Lebens. Darüber wird er am Sonntagabend mithilfe eines Multimediavortrages berichten.
Ort: Nomadenland im Winterquartier direkt der Biosphäre
Kosten: 4,00 Euro Kinder; 6,00 Euro Erwachsene (zuzüglich Parkeintritt)
Reservierung und weitere Infos: Matthias Michel, www.nomadenland.de, info@nomadenland.de, 0176 - 30 00 51 51

Zugehörige Dateien

Social Links

Social Media