Meta Navigation

Hauptnavigation

Pressemeldung

Neuer Stadtplatz im Bornstedter Feld

08.04.2016

Eine Jury – in der auch die Interessenvertretung Bornstedter Feld vertreten war – hat beim freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb zur Gestaltung des Johan-Bouman-Platzes den Entwurf von geskes.hack Landschaftsarchitekten, Berlin, mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Die Plätze 2 und 3 belegen die Büros POLA Landschaftsarchitekten, Berlin, und SINAI, Berlin. Der Entwicklungsträger Bornstedter Feld hat im Auftrag der Landeshauptstadt Potsdam den Wettbewerb durchgeführt. Zehn Landschaftsplanungsbüros hatten ihre Entwürfe eingereicht.

Der zukünftige Johan-Bouman-Platz liegt zentral am Schnittpunkt von Einkaufsmöglichkeiten, Straßenbahnhaltestelle und Arbeitsstätten. Er soll Platz für Veranstaltungen, Gastronomie, Marktstände sowie für Bewegungsflächen bieten und so zu einem möglichst urbanen Aufenthaltsort werden. „Besonders wichtig ist es uns, dass aus dem Platz ein Treffpunkt der Bewohner wird. Eine mit Leben zu füllende Aktionsfläche“, sagt Horst Müller-Zinsius, Geschäftsführer der Entwicklungsträger Bornstedter Feld GmbH. „Schließlich entsteht mit diesem Platz neben dem Volkspark ein weiterer urbaner Freiraum und ein Auftakt zum Quartier `Kaserne Kirschallee´.“

„Die Wettbewerbssieger geskes.hack Landschaftsarchitekten schaffen einen vielfältig nutzbaren Platz, der durch die Idee des langestreckten sogenannten `Bornstedter Kanape´ eine hohe Aufenthaltsqualität erhalten kann. So wird aus dem Johann-Bouman-Platz ein echter Quartiersplatz mit eigener Identität“, freut sich Müller-Zinsius. Der Siegerentwurf soll 2017 gebaut werden.

Alle Wettbewerbsbeiträge werden ab dem 27. Mai 2016 in einer vierwöchigen Ausstellung beim Entwicklungsträger Bornstedter Feld, in der Pappelallee 4, zu sehen sein. Zur Ausstellungseröffnung laden die Landeshauptstadt Potsdam und der Entwicklungsträger Bornstedter Feld gesondert ein.

Zugehörige Dateien

Social Links

Social Media