Meta Navigation

Hauptnavigation

Pressemeldung

Weiterer Meilenstein bei Neubauprojekten

15.11.2016

Mit jeweils drei Hammerschlägen besiegelten Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs und  ProPotsdam-Geschäftsführer Horst Müller-Zinsius sowie die Architekten Gutheil und Kuhn die heutige Grundsteinlegung von 42 neuen Wohnungen in der Georg-Hermann-Allee im Bornstedter Feld. Das Neubauvorhaben ist ein weiteres Projekt zur Errichtung von 2.500 neuen Wohnungen in Potsdam bis zum Jahr 2027. Oberbürgermeister Jann Jakobs: „Ich freue mich, dass es im Potsdamer Norden weiter vorangeht und bin optimistisch, dass wir die Zahl von 2.500 neuen Wohnungen pünktlich schaffen werden.“

Entsprechend dem traditionellen Brauch versenkte ProPotsdam-Chef Müller-Zinsius gemeinsam mit Jann Jakobs eine Zeitkapsel gefüllt mit Münzen, eine Ausgabe der PNN sowie der MAZ vom 15. November 2016 sowie aktuelle Baupläne in einem eigens für die Grundsteinlegung gefertigten Mauerpfeiler. In der Georg-Hermann-Allee sind 42 Zwei-, Drei-, Vier- und Fünfraumwohnungen mit einer Fläche von 39 m² bis 118 m² geplant. „Der Wohnungsneubau ist eines von vielen wichtigen Projekten der Stadt, um dringend benötigten Wohnraum in Potsdam zu schaffen“, so Horst Müller-Zinsius, Geschäftsführer der ProPotsdam GmbH. Die freifinanzierte Mietwohnanlage entsteht in 4-geschossiger Bauweise mit einer Wohnfläche von rund 2.800 m². Alle Wohnungen verfügen über eine Loggia bzw. einen Balkon. Das Haus verfügt zudem über eine Tiefgarage mit Autostellplätzen sowie Fahrradabstellmöglichkeiten. Das Projekt zeichnet sich insbesondere durch seine besondere Lage am grünen Herz des Entwicklungsbereiches, dem Volkspark, aus. Auch die Nähe zu Kitas und Schulen sowie die sehr gute Anbindung an den Öffentlichen Personennahverkehr machen die Attraktivität des Standorts aus.

Die Fertigstellung des Projekts ist für das dritte Quartal 2018 geplant. Die Investitionskosten belaufen sich auf rund 7,7 Million Euro brutto.

Zugehörige Dateien

Social Links

Social Media